Pferdeversicherung – Was ist eine Kolik?

Bei der Diagnose einer schweren Pferdekolik kann die notwendige Operation aufgrund der hohen Kosten ohne eine Pferdeversicherung Kolik zur existenziellen Frage werden. Lassen Sie es nicht soweit kommen.

Pferdeversicherung – Was ist eine Kolik?

Die Kolik beim Pferd ist nicht eine einzelne Krankheit, sondern eine Bezeichnung für alle Krankheitsbilder, die beim Pferd im Bereich des Magens oder Darms auftreten. Die Verdauung kann zum Beispiel gestört sein und so zu einem Darmverschluss führen. Koliken treten verhältnismäßig oft auf, sodass es für die Halter ratsam ist, eine Pferdeversicherung im Bereich Kolik abzuschließen.

Die Symptome einer Pferdekolik

Pferde mit einer Kolik sind unruhig, scharren mit den Hufen und drehen oft den Kopf nach hinten. Hinlegen und Wälzen sind weitere Symptome. Stockender Atmen, Schweißausbrüche, aufgerissene Augen und Nahrungsverweigerung sind dann bereits klare Signale einer Pferdekolik.

Keine Pferdeoperationsversicherung - und jetzt?

Ohne eine Pferde-OP-Versicherung entstehen Ihnen im Falle einer Operation Ihres Pferdes hohe finanzielle Belastungen.
Aber dies ist nicht die einzige Gefahr, der Sie ausgesetzt sind.

  • Ihr Pferd ist Privatpatient: ohne Bezahlung keine OP
  • Falls Sie das Geld nicht aufbringen können, ist die Alternative, Ihr Tier einzuschläfern!
  • Geld sparen auf Kosten Ihres Pferdes als einzigen Ausweg vor der OP?!
  • hohe Kosten für eine Pferde-OP
  • Medikamente und Verbrauchsmaterialien verursachen hohe Kosten

Warum eine Pferdeversicherung bei einer Kolik wichtig ist

Eine Pferdeversicherung deckt die oft sehr hohen Behandlungskosten bei einer Pferdekolik vollständig ab. Die Pferdeversicherung im Bereich Kolik trägt so zur Genesung des Pferds bei und erhält den mitunter sehr hohen Wert des Tiers.

Ist ein Pferd mit einer Kolik-Pferdeversicherung ausgestattet, bedeutet das aber nicht nur eine finanzielle Hilfe für den Halter, sondern auch eine moralische Entlastung. Denn wer möchte aufgrund hoher Kosten schon vor die Wahl zwischen Geld und Tier gestellt werden und damit unfreiwillig über Leben und Tod entscheiden.

Bestens abgesichert mit einer Pferdeoperationsversicherung

Was eine Pferdeoperationsversicherung im Fall der Fälle leisten kann, haben wir nachfolgend für Sie einmal zusammengefasst.

Wir übernehmen die in der Tierklinik entstehen Kosten in unbegrenztere Höhe für:

  • tierärztliche Leistungen (unabhängig von der GOT)
  • Medikamente
  • Nachsorge (14 Tage)
  • bildgebende Verfahren
  • freie Wahl der Tierklinik
  • weltweiter Geltungsbereich

Die Leistungen einer Kolik-Pferdeversicherung

Für Pferde gibt es keine gesetzlich verpflichtende Pferdeversicherung, sie werden deshalb im Falle eines Unfalls (z.B. Beinbruch) oder einer Krankheit (z.B. Kolik) wie ein Privatpatient behandelt. Das bedeutet, dass ein Halter ohne Pferdeversicherung sein Vermögen bei einer Behandlung einbringen muss. Operationen bei Brüchen oder bei einer schweren Kolik sind laut Pferdeversicherer die häufigsten kostspieligen Eingriffe, für die eine Pferdeversicherung einspringt.

Die Pferdekolik-Versicherung übernimmt die Kosten für Medikamente, alle Behandlungen (auch Vor- und Nachbehandlungen) durch den Arzt und die Operationen in einer Pferdeklinik. Die Pferdeversicherung deckt bei einer Kolik meist auch höhere Beträge als den von der GOT (Tierärztegebührenordnung) vorgegebenen Satz ab.

Häufige Fragen

...unserer Leser
1. Sind bildgebende Verfahren im Vorfeld einer notwendigen Operation mitversichert?

Ja. Die im Vorfeld einer Operation erforderlichen Röntgen, Ultraschall, MRT -Aufnahmen sind
mitversichert, soweit die Aufnahmen während dieses Klinikaufenthaltes in der Tierklinik angefertigt
worden sind – und das ohne Limit. Es gelten die vereinbarten Entschädigungsgrenzen der Varianten.

2. Welche Kosten sind nicht versichert?

Kosten für tierärztliche Leistungen - ohne chirurgischem Eingriff in einer Tierklinik – sind nicht versichert.
Es gelten die bedingungsgemäßen Ausschlüsse; u.a. sind Schönheitsoperationen, Kastrationen, Sterilisationen, Hufbeschlag und Zahnersatz, sowie Kehlkopf- und Kopperoperationen und Operationen zur Korrektur von Fehlstellungen, nicht versichert.

3. Welche Pferde (Rassen) können versichert werden?

Mindest-/ Höchtsaufnahmealter?
Es können gesunde Pferde aller Rassen und Verwendungsarten versichert werden.
Es gibt keine Altersbeschränkung, weder ein Mindestalter noch ein Höchstaufnahmealter

4. In welchen Fällen kann ein Pferd nicht versichert werden?

Pferde, deren Gesundheitszustand bereits vor Versicherungsbeginn eine Operation erforderlich macht,
können nicht versichert werden.

5. Welche Kosten sind versichert?

Versichert sind die Kosten einer am Pferd durchgeführten Operation, wenn sich der Gesundheitszustand
Ihres Pferdes so ändert, dass eine Operationen erforderlich wird und diese in einer Tierklinik durchgeführt wird. Wir übernehmen die Kosten für den chirurgischen Eingriff einschließlich der tierärztlichen Leistungen, sowie für Medikamente, Verbands- und Verbrauchsmaterialien und Unterbringung. Bei den Varianten Basis und Premium bis zur vereinbarten Entschädigungsgrenze und bei der Variante Exzellent, unbegrenzt. Unsere Leistungen sind nicht auf den einfachen Satz der GOT für Tierärzte, eingeschränkt. Die Höchstentschädigung pro Jahr ist unbegrenzt.

Beispiele für Behandlungen, die eine Pferde-OP-Versicherung bezahlt:

OCD / Chip Operation

Familie P. ersteigerten ein hoffnungsvolles Dressurfohlen mit einer sehr guten Abstammung auf der Hannoverschen Eliteauktion. Nach 3 Aufzuchtjahren begann man mit dem Training des Wallachs. Nach kurzer Zeit trat eine deutliche Lahmheit auf. Durch bildgebende Untersuchung wurde die Ursache gefunden: Ein OCD im Fesselgelenk vorne links. Der OCD wurde durch eine Operation in einer Tierklinik entfernt.
Seitdem ist das Pferd beschwerdefrei.

Operationskosten: 1.836,79 €

Kolik

Frau Dr. Sabine K. hatte mit ihrem Pferd weniger Glück. Als der Tierarzt kam, hatte das Tier bereits große Schmerzen und lag auf dem Boden. Nach der Überführung in die Tierklinik und der genaueren Untersuchung kam es zu einer Bauchhöhlenoperation. Ein Teil des Darms war bereits abgestorben und musste entfernt werden. Das Pferd blieb in der Klinik zur Überwachung, konnte aber nach 14 Tagen wieder in die Obhut von Sabine K. entlassen werden.

Operationskosten: 6.998,83 €

Fraktur Unterkiefer

Herr Wilhelm M. kam nach einem anstrengenden Arbeitstag in den Reitstall zu seinem Quarter Horse Luke.

Der Wallach hatte sich unglücklich in den Gitterstäben der Pferdebox mit dem Unterkiefer verfangen. Schließlich geriet er in Panik und brach sich mehrfach den Unterkiefer. In einer Spezialklinik wurden die Fragmente des Unterkiefers mit entsprechenden Titanteilen wieder zusammengefügt und stabilisiert. Nach einem Jahr erfolgte eine weitere Operation zur Entfernung des Metalls.

Operationskosten: 18.632,54 €

Nagel im Huf

Das Pferd von Herrn Andreas G. tritt sich bei einem Ausritt einen 5 cm langen Nagel in den linken Vorderhuf.
Zunächst musste mittels MRT die Lage des Nagels innerhalb des Hufs festgestellt werden. Anschließend wurde dieser chirurgisch entfernt. Einschließlich der erforderlichen Nachsorge waren die Kosten in der Tierklinik deutlich höher als erwartet.

Operationskosten: ca. 2000 €

Kolik

Frau Dr. Sabine K. hatte mit ihrem Pferd weniger Glück. Als der Tierarzt kam, hatte das Tier bereits große Schmerzen und lag auf dem Boden. Nach der Überführung in die Tierklinik und der genaueren Untersuchung kam es zu einer Bauchhöhlenoperation. Ein Teil des Darms war bereits abgestorben und musste entfernt werden. Das Pferd blieb in der Klinik zur Überwachung, konnte aber nach 14 Tagen wieder in die Obhut von Sabine K. entlassen werden.

Operationskosten: 6.998,83 €

OCD / Chip Operation

Familie P. ersteigerten ein hoffnungsvolles Dressurfohlen mit einer sehr guten Abstammung auf der Hannoverschen Eliteauktion. Nach 3 Aufzuchtjahren begann man mit dem Training des Wallachs. Nach kurzer Zeit trat eine deutliche Lahmheit auf. Durch bildgebende Untersuchung wurde die Ursache gefunden: Ein OCD im Fesselgelenk vorne links. Der OCD wurde durch eine Operation in einer Tierklinik entfernt.
Seitdem ist das Pferd beschwerdefrei.

Operationskosten: 1.836,79 €

Fraktur Unterkiefer

Herr Wilhelm M. kam nach einem anstrengenden Arbeitstag in den Reitstall zu seinem Quarter Horse Luke.

Der Wallach hatte sich unglücklich in den Gitterstäben der Pferdebox mit dem Unterkiefer verfangen. Schließlich geriet er in Panik und brach sich mehrfach den Unterkiefer. In einer Spezialklinik wurden die Fragmente des Unterkiefers mit entsprechenden Titanteilen wieder zusammengefügt und stabilisiert. Nach einem Jahr erfolgte eine weitere Operation zur Entfernung des Metalls.

Operationskosten: 18.632,54 €

Nagel im Huf

Das Pferd von Herrn Andreas G. tritt sich bei einem Ausritt einen 5 cm langen Nagel in den linken Vorderhuf.
Zunächst musste mittels MRT die Lage des Nagels innerhalb des Hufs festgestellt werden. Anschließend wurde dieser chirurgisch entfernt. Einschließlich der erforderlichen Nachsorge waren die Kosten in der Tierklinik deutlich höher als erwartet.

Operationskosten: ca. 2000 €

Schließen Sie noch heute eine Pferdeoperationsversicherung der R+V ab

Auch wenn wir alle hoffen, dass eine Operation für Ihr Pferd nie erforderlich sein wird, gibt es keine Garantie dafür, dass Sie nicht morgen schon eine Pferdeoperationsversicherung in Anspruch nehmen müssten.

Sie selbst oder ein Familienmitglied besitzen ein Pferd. Die R+V-Operationskostenversicherung für Pferde schützt Sie
zuverlässig gegen hohe Klinikkosten, die durch eine Operation des Pferdes entstehen können.

Wählen Sie Ihren Tarif:

oder persönlich beraten lassen

Generalvertretung
Oliver Röger
Sebastian Nosbisch

Versicherungsfachmann
Master of Science
Firmenberater Agrar/Gewerbe

02171 4004 396
02171 4004 399

Nehmen Sie unverbindlich Kontakt mit uns auf:

Nachricht gesendet

Vielen Dank für Ihre Nachricht. Wir werden uns schnellstmöglich mit Ihnen in Verbindung setzen.